Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Wildblumen

Der Sommer zeigt sich mit den Wildblumen von seiner schönsten Seite.

Heath spotted orchid, Dactylorhiza maculata, das gefleckte Knabenkraut, ist die am häufigsten wachsende Orchidee auf Shetland. Es wächst hier vorallem auf Magerwiesen und Heiden.

Ragged robin, Silene flos-cuculi, Kuckucks-Lichtnelke, diese schöne Blume findet man auf Feuchtwiesen.

Cotton grass, Eriophorum angustifolium, schmallblättriges Wollgras ist auch auf sehr feuchten Wiesen zu finden. Der Name im Shetland Dialekt ist Lucky Minnie’s Oo. Oo ist das Wort für Wolle.

Tormentil, Potentilla erecta, Blutwurz

Eyebright, Euphrasia officinalis, gemeiner Augentrost

Marsh Thistle, Cirsium palustre, Sumpf Kratzdistel

Northern Marsh Orchid, Dactylorhiza purpurella, Purpur Knabenkraut

Devil’s-bit Scabious, Succisa pratensis, gewöhnlicher Teufelsabbiss, wächst vorallem auf Moor-Magerwiesen. Das nächste Photo zeigt die Knospe, eine wunderschöne Geometrie.

Alle diese wunderschönen Blumen wachsen im Sommer auf unserer Magerwiese, zusammen mit Heidekraut und vielen Grassarten. Interessanterweise sind alle Wildblumen, die ich fotografiert und dann mit dem Blumenbuch identifiziert habe, viel kleiner als im Buch beschrieben.

Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Puffins sind da

Wir nutzten das schöne Wetter für unseren jährlichen Ausflug nach Sumburgh Head, um die Puffins zu sehen. Die ersten Puffins kommen ja Anfang April zum Nisten nach Sumburgh.

Ich kann einfach nicht aufhören, diese Landschaft zu fotografieren, dieser Blog wird wohl identisch zu dem im letzten Jahr….

Ein Flugzeug im Anflug

Die Eissturmvögel nisten auf den Felsabsätzen, die Puffins haben ihre Nester in einer kleinen Höhle.

Die Trottellummen bevorzugen eine Kolonie zum Brüten, sie legen ihr Ei direkt auf einen Felsvorsprung, ohne zuerst ein Nest zu bauen.

Die Sea Pinks oder auch Sea Thrifts sind wunderschön.

Endlich fanden wir die Puffins, die meisten waren zwar auf Futtersuche auf dem Meer und kommen erst abends zu ihren Höhlen zurück.

Es war ein wunderschöner Tag, der Sommer scheint den Weg nach Shetland gefunden zu haben wenn auch noch mit gemässigten Temperaturen.

Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Bäume und etwas Geschichte

So langsam entdecke ich Orte, die nicht auf dem Touristenpfad sind. Die Strasse nach Lerwick ist auf der anderen Seite von Weisdale Voe, aber ohne meine Freundin hätte ich diesen speziellen Ort nie gefunden.

Ich fand vorallem die Bäume faszinierend, obwohl noch keine Zeichen von Frühling erkennbar waren. Die dominante südwestliche Windrichtung lässt sich auch gut erkennen.

Diese Ruinen waren einst der Wohnsitz der Familie Clunies-Ross. John Clunies-Ross wurde hier 1786 geboren und bereiste später den Indischen Ozean an Board von Handelsschiffen. 1825 nahm er die Cocos-Keeling Inseln in Besitz, indem er eine britische Flagge hisste. 1827 kam John Clunies-Ross mit seiner ganzen Familie aus Shetland zurück und gründete eine Kokospalmen Plantage.

Die Clunies-Ross Familie war bis 1978 für die Cocos-Keeling Inseln verantworlich, heute gehören sie zu Australien.

Ein kleiner Hafen bot Schutz für die Fischerboote.

Bäume haben eine besondere Faszination in Shetland, es gibt nicht viele davon. Es gibt vermehrt Projekte, die eine grössere Baumbepflanzung für Shetland anstreben.

Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

eine richtige Herde

Es gibt zwei neue Isländer in unserer Pferdefamilie. Die beiden neuen Stuten sind schon etwas älter, Brá frá Reykjavík ist 20 und Hetja frá Skeiðháholti ist 19 Jahre alt. Beide hatten mehrere Fohlen, meine Nachbarin hat mit ihnen erfolgreich gezüchtet. Seit Januar weideten die beiden auf dem Hillpark von Finnigarth, und als der Schnee kam, habe ich mit der Heufütterung geholfen.

Hetja
Brá

Brá ist sehr nervös und mag es gar nicht, wenn man sie streichelt. Seit ich das verstanden habe, hat sie Vertrauen in mich gefasst. Hetja ist einfach eine nette Isländer Stute. Als meine Nachbarin erwähnte, dass sie ein neues Heim für die beiden sucht, konnte ich die beiden Stuten nicht gehen lassen. Die Bedingung war natürlich, dass sie sich mit Hekla, Fönix, Festus und Ulysses vertragen.

Sie waren für die ersten paar Tage alleine auf einer Weide und wir haben sie an unsere Morgenroutine, Frühstück und striegeln im Stall gewöhnt.

Als ich Brás Stammbaum studiert habe, stellte sich heraus, dass Fönix mit ihr verwandt ist, ihr Grossvater ist Fönix Urgrossvater. Die beiden haben die Mähnen Highlights gemeinsam!

Wir haben uns dann entschlossen, alle Pferde zusammen zu bringen. Es gab natürlich Auseinandersetzungen, die beiden starken Stuten Hekla und Hetja führten den Machtkampf, die anderen hielten sich in sicherer Entfernung. Es ist noch nicht ganz klar für uns, wer nun wirklich die Leitstute ist, aber es hat sich eine schöne kleine Herde gebildet.

Wir haben auch im Stall für alle Platz gefunden.

Ein grosser Traum ist für mich wahr geworden!

Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

West Burrafirth

Dies sind ein paar Bilder von einem kurzen Roadtrip nach West Burrafirth. Orcas waren in der Bucht von Sandness gesichtet worden und es bestand die Möglichkeit, dass die Gruppe via West Burrafirth gegen Norden ziehen würde. Leider hatten die Orcas die Bucht nicht besucht, dafür haben wir eine weitere schöne Landschaft entdeckt. Bei wärmeren Temperaturen würde sich ein längerer Besuch sicher lohnen.

Es scheint eine ziemlich einsame Gegend zu sein, die Schafe waren erstaunt, uns zu sehen.

Von West Burrafirth kann man mit der Fähre nach Papa Stour gelangen, eine Überfahrt von etwa 35 Minuten. Man sollte den Fährfahrplan genau studieren, da es nur an 2 oder 3 Tagen möglich ist, längere Zeit auf Papa Stour zum wanderen zu verbringen, und wieder eine Fähre zurück zu bekommen. Es gibt keine Übernachtungsmöglichkeiten.

Dieses Mal hatten wir kein Glück mit den Orcas, aber im Sommer 2019 durften wir diese imposanten Tiere an der Ostküste in der Nähe von Sandwick beobachten.

Foto Katie Smith
Foto Katie Smith
Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Winter II

Die aufgehende Sonne beleuchtet die Schneewolke. Es war heute morgen noch schöner, dieses Mal eine richtige Schneedecke. Der Schnee ist trocken und knirschend, der Tag war wunderschön, windstill, sonnig und eisig kalt. Ich will euch die Bilder nicht vorenthalten….

Schneepflug und Streuer, der Strassenservice auf Shetland ist wirklich 1A.

Wir werden beobachtet… es sind die beiden Isländer Damen meiner Nachbarin.

und nochmals am Nachmittag

Es war wirklich ein wunderschöner Tag.

Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Winter

Winter in Shetland ist vor allem nass, stürmisch und kalt. Laut meinen Nachbarn war der letzte grosse Schneefall 10 Jahre her. Die nördliche Lage der Shetland Inseln sorgt nicht zwingend für Schneefall. Man ist nie weit vom Meer entfernt und die Temperaturen fallen nicht oft unter Null Grad.

In den letzten Tagen war es dann aber fast windstill und obwohl es ein Gemisch von Schnee und Eiskügelchen war, sind wir zu einer fast weissen Landschaft aufgewacht.

Einer unerer Nachbarn fährt ein Streufahrzeug für die Gemeinde Shetland und so wird unsere kleine Strasse auch schon am Morgen bedient.

Hier waren erstmals nur die Schafe unterwegs.

Das Eis bildet sich auf dem Loch of Sung.

Die Isländer und Shetties sind gut gegen die Kälte geschützt.

Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Voe of Dale

Ein kleiner Ausflug zum Voe of Dale an einem wunderschönen Wintermorgen nach ein paar stürmischen Tagen, es gab kaum Wind, die Sonne gab schon etwas Wärme ab und das Meer war noch immer ziemlich aufgewühlt.

Der Spaziergang führte uns durch das Dale of Walls ans Meer.

Ein neugieriger Seehund wollte wissen, wer hier seinen Strand besucht. Im Sommer sollte man diesen Strand am besten vermeiden, Küstenseeschwalben nisten hier und sie greifen jeden Eindringling mit ihren langen Schnäbel an.

Auch Foula geniesst etwas Sonne.

Der Blick zurück ins Tal von Walls, die Sonne steht im Winter so tief, kaum zu glauben, dass erst Mittag ist und nicht schon später Nachmittag.

Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Regenbogen und Wolken

Shetland ist das Land der Regenbogen, eine wunderschöne Folge der häufigen Regenschauer.

Durch die Weite der Landschaft kann man häufig einen ganzen Regenbogen sehen, die Kamera kann gar nicht alles erfassen.

Doppel-Regenbögen gibt es auch häufig.

Im Sommer hatten wir das besondere Glück einen Regenbogen in pink zu sehen, ein wunderschönes Phänomen bei Sonnenuntergang.

Es war ein unglaublicher Anblick und die Fotos werden dem Phänomen nicht wirklich gerecht.

Das war die andere Seite der Aussicht.

Diese nächsten Fotos sind Impressionen von einem Winterabend, oder genauer ein Winternachmittag, es ist ja schon dunkel um vier Uhr.

Falls Du eine Benachrichtigung per Email erhalten möchtest, wenn ein neuer Blog erscheint, kannst Du dich mit Deiner Email Adresse unter „Abonnieren“ anmelden.

Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Hunde Spaziergang

Der Hillpark, wie Wiesen, wie diese in Shetland genannt werden, gehört zu unserer Croft. Die Wiese wird nicht genutzt, um dem Land eine Chance zur Regenerierung zu geben. Es ist der beste Ort für unseren Hundespaziergang, es braucht keine Leine und weit und breit keine Schafe.

Ich habe hier schon so viele Fotos gemacht, aber ich habe eine neue Kamera und musste sie unbedingt an meinem Lieblingsort ausprobieren.

Die Farben der Landschaft sind zu Braun übergegangen. Man kann auch gut am Wolkenbild erkennen, dass das Wetter auf der Westseite oft viel besser ist als an der Ostküste und in Lerwick.

Copper und Drummer lieben die Kaninchenjagd. Zum Glück sind die Viecher viel schneller als unsere Hunde.

Trotz dem kargen Boden gibt es das ganze Jahr interessante Pflanzen zu entdecken.

Unsere Shelties fühlen sich wohl und geniessen die Freiheit.

Das scheint der letzte wirklich wunderschöne Tag gewesen zu sein. Wind und Regen sind von nun an an der Tagesordnung.

Falls Du meinen Blog nicht verpassen möchtest, kannst Du unter „Abonnieren“ mit deiner Email eine Nachricht erhalten, wenn ein neuer Blog erschienen ist.