Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Ein neues Leben

Im Juni um 23 Uhr, keine Mitternachtssonne, aber es wird nicht richtig dunkel.

Wie schon im letzten Blog angedeutet, sind wir ein Jahr später immer noch auf Shetland. Während den Sommer Monaten wurde mir immer klarer, dass ich Shetland nicht verlassen wollte. Durch die Islandpferde Besitzerinnen hatten wir einen sofortigen Freundeskreis gefunden, der am höchsten qualifizierte Isländer Reitlehrer in Grossbritannien lebte hier, kein Sommerekzem für die Pferde, eine wunderschöne Landschaft mit vielen Vögeln, Seehunden, Otter, Delphine und Orkas, alles Gründe für mich, um hier zu leben. Natürlich gibt es auch Negatives, das Wetter ist rauh, fast immer windig, häufig bis zu Orkan Stärke, auch im Sommer niederige Temperaturen, die Fähre und der Flug zum Festland sind teuer. Aber ich hatte eine Gemeinschaft und ein Leben gefunden, dass ich nicht wieder aufgeben wollte und obwohl mein Mann und meine Tochter nicht dasselbe empfanden, haben sie trotzdem zu einem Leben auf Shetland bis auf weiteres eingewilligt.

Dank Freunden haben wir ein neues Haus auf der Westseite der Hauptinsel gefunden. Es ist eine sogenannte Croft, ein kleiner Bauernhof mit 20 acres Land (ca. 8 Hektaren), einer Scheune und vielen verfallenen Strukturen, die so typisch sind für die Landschaft in Shetland. Die Croft heisst Finnigarth und liegt ausserhalb der Ortschaft Walls.

die Croft Finnigarth, unser neues Zuhause
Steine gibt es auf Shetland genug, nur die Holz-Strukturen wurden wiederverwertet.
Wohnhaus, Scheune und das blaue Büro

Das Haus ist viel kleiner als Northouse in Gletness oder sogar unser Haus in Cornwall, aber irgendwie haben wir es geschafft alles nötige unter zu bringen. Wir haben ein ehemaliges Baustellen Büro gekauft, dass nun als Stauraum und Homeoffice dient. Wir waren in der Lage unser Haus in Cornwall bis auf weiteres zu vermieten und haben unsere Möbel und Besitztümer nach Shetland bringen lassen.

Das Homeoffice wird geliefert.
von Cornwall nach Shetland
Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

Wie alles begann

die Insel Foula

Vor ziemlich genau einem Jahr kamen wir auf die Shetland Inseln, die nördlichste Inselgruppe in Grossbritannien, die näher bei Norwegen liegt als beim britische Festland. Es sollte ein sieben monatiges Abenteuer sein, wir wollten einfach mal etwas anderes sehen, mutig sein, vom Alltag in Cornwall ausbrechen. Unser grosser Traum war eigentlich ein Jahr in Island zu leben, aber der Schatten von Brexit hatte dies zunichte gemacht. Wir importierten unsere beiden Isländerpferde von Island nach Cornwall, wo wir, ausser einer anderen Besitzerin, die einzigen in der Grafschaft waren mit diesen besonderen Pferden. Durch die Icelandic horse society Great Britain wusste ich von mehreren Besitzern in Shetland und so kam irgenwie alles zusammen. Wir fanden ein grosses Haus mit Pferdewiesen in wunderschöner Lage, dass wir für sieben Monate mieten konnten und so reisten wir Ende März 2019 mit drei Hunden und zwei Pferden über 900 Meilen von Cornwall nach Aberdeen in Schottland. Die Überfahrt mit der Fähre vom schottischen Festland nach Lerwick auf Shetland dauerte dann noch zusätzlich 12-14 Stunden.

Roll-on Roll-off Fähre in Lerwick, Shetland

Auf der Fahrt von Lerwick Hafen zu unserem neuen Zuhause für die nächsten Monate habe ich mich sofort in Shetland verliebt. Die karge baumlose Landschaft war das Ebenbild von Island, ohne Vulkane und Lava Landschaften. Auf einem späteren Ausflug haben wir dann aber tatsächlich Überreste einer Lava Landschaft entdeckt, darüber in einem späteren Blog. Eine gut ausgebaute Landstrasse führt von der Hauptstadt Lerwick nach Norden, sobald man diese verlässt, sind die Seitenstrassen, die zu den Dörfern und Siedlungen führen, nur noch einspurig mit häufigen Passierstellen ausgebaut. Unser Haus war in Gletness an der Ostküste der Hauptinsel und ziemlich fernab der Zivilisation.

Northouse, Gletness

The Northouse war früher ein Gestüt für Shetland Ponies.

Das Haus war riesig für meinen Mann und mich, aber so bot sich viel Platz an für Hausgäste, die sich schon alle auf einen Besuch angemeldet hatten. Es gab Garagen, Stallungen, Schuppen, zwei Pferde Koppeln und unser eigener Fjord. Ein Fjord in Shetland ist ein Voe.

seltene Tage ohne Wind
Die Aussicht vom Haus an stürmischen Tagen.

Was als sieben Monate begann, hat sich möglicherweise zu für immer entwickelt. Es ist März 2020 und wir sind immer noch auf Shetland….