Kategorien
Leben auf den Shetland Inseln

60° North

Jetzt möchte ich einmal etwas über Shetland informieren. Dies ist die Flagge von den Shetland Inseln. Es sind dieselben Farben wie die schottische Flagge aber in skandinavischem Stil. Die schottische Flagge hat ein weisses Andreaskreuz, die weissen Balken überkreuzen in die gegenüberliegenden Ecken. Die Flagge von Shetland wurde 1969 zum 500 jährigen Jubiläum der Zugehörigkeit der Inseln zu Schottland kreiert. Zuvor waren die Inseln im Besitz von Norwegen. Erst in 2005 wurde die Flagge jedoch offiziell anerkannt.

Shetland liegt auf 60° nördlicher Breite und umfasst mehr als 100 Inseln. Die grösste Insel wird einfach Mainland (Hauptinsel) genannt, wo auch die Hauptstadt Lerwick liegt. Fair Isle liegt 39km südwestlich von Sumburgh Head, dem südlichen Zipfel von Mainland. Foula ist die entlegendste bewohnte Insel im Vereinigten Königreich und liegt im Westen zu Mainland. Im Norden gibt es Yell, Unst und Fetlar, die man alle mit einer regelmässigen Autofähre erreichen kann. Im Osten liegen Bressay und Whalsey. Auch Papa Stour im Westen und Out Skerries im Osten haben noch ein paar wenige Bewohner.

https://goo.gl/maps/uKtUmHb2t193K9rT8

Shetland hat ca 22000 Einwohner, etwa 7500 wohnen in der Hauptstadt Lerwick. Man fühlt sich hier näher zu Norwegen als zu dem schottischen Festland, die geographische Distanz zu Aberdeen in Schottland ist 340km und zu Bergen in Norwegen 368km. Das hat natürlich auch viel mit der historischen Zugehörigkeit zu Norwegen zu tun. Die Shetland Inseln bilden eine natürliche Barriere zwischen dem Atlantik im Westen und der Nordsee im Osten. Man sagt hier, dass kein Punkt in Shetland mehr als drei Meilen vom Meer entfernt ist. Der höchste „Berg“ oder vielleicht doch nur Hügel, ist 450m hoch und heisst Ronas Hill.

Ich würde gerne eines Tages Ronas Hill besteigen, hoffentlich findet sich jemand, der sich dort auskennt, es gibt keine Wanderwege oder Wegweiser. Trotz der geringen Höhe ist der „Gipfel“ häufig mit Nebel umhangen, was eine Wanderung ohne Gelände-Erfahrung gefährlich machen kann.

Das Wetter ist natürlich ein Thema auf Shetland. Die Inseln haben ein ozeanisches Klima mit minimalen jährlichen Temperaturschwankungen. Das Klima ist feucht, windig und relativ mild verglichen mit anderen Orten auf 60° nördlicher Breite.

Die sonnigsten Monate sind Mai und Juni mit bis zu 19 Stunden zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am 21.Juni. Obwohl es offiziell nicht Mitternachtssonne ist, wird es nicht wirklich dunkel und man muss sich richtig zwingen ins Bett zu gehen.

23 Uhr im Juni

Das Gegenteil ist natürlich der Fall im Winter, Sonnenaufgang kurz nach 9 Uhr und Sonnenuntergang um 15 Uhr am 21.Dezember. Dies war nun unser erster Winter mit langen dunklen Stunden und es war nicht schlimm. Man muss sich gut organisieren und alle Arbeiten, die draussen notwendig sind, bei Tageslicht erledigen. Was mich am meisten erstaunt hat, ist die Intensität der Dunkelheit. Ausserhalb der Orte gibt es keine Strassenbeleuchtung und es ist wirklich stockfinster. Eine Taschenlampe oder Stirnlampe ist Pflicht, wenn man am Nachmittag das Haus verlässt, um nicht von der Dunkelheit überrascht zu werden.

14.30 Uhr im Dezember

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.